Hoch
Diese Seite per E-Mail empfehlen Diese Seite drucken twitter facebook
Übersicht

Archivtext aus dem Jahr 2009

Mini-Site für WDR-Moderatorin

Die Journalistin Diana Zulfoghari erhält multimedialen Internetauftritt

Umfangreich sollte er nicht sein, der erste Internetauftritt von Diana Zulfoghari. Doch Radiomitschnitte und Fernsehbeiträge sollten schon vorhanden sein und irgend was zum Spielen ...

Journalisten sind keine Models und auch keine Werber, intellektuell schon, aber nicht humorlos. Die Internetseite sollte schlicht, aber modern, übersichtlich, aber auch verspielt sein.

Diese und noch einige weitere Maßgaben äußerte die vornehmlich im Funkhaus Europa (WDR) tätige Journalistin und Moderatorin und wandte sich an die Agentur für Unternehmensdarstellung in der Hoffnung, verstanden zu werden.

Obwohl die Website nur aus wenigen Seiten bestehen sollte – entgegen der sonst üblichen CMS-basierten Portale – fand Ulrich Albrecht doch zahlreiche Elemente, die den Besucher einige Zeit beschäftigt und fesseln werden.

Neben der kleinen Navigation, die verschiedene Details zum Arbeitsfeld von Diana Zulfoghari dem Leser zugänglich macht, sind die für Radiomoderatoren wichtigsten Elemente die Tondokumente. Sie finden sich daher gleich auf der Eingansseite übersichtlich gelistet, zusammen mit einem Videozusammenschnitt aus Fernsehbeiträgen ... und einem auffälligen Klingelknopf: Er verführt zu einem Klick, worauf sich eine Diashow mit diversen Fotos aus dem Reporterleben öffnet.

Spätestens beim Anklicken weiterer Seiten fällt der kleine Fernseher im Kopfbereich der Seite auf, dessen Knöpfe kurz und dezent aufblinken.

Was sich unter den beiden Knöpfen verbirgt, kann jeder selbst erfahren:

www.zulfoghari.de